Kategorie: Monatliches Leseziel

Leseziel im Juni

Ein neuer Monat hat begonnen und damit ist es wieder an der Zeit sich aus einem riesen Stapel Bücher ein paar raus zu suchen, die ich diesen Monat lesen möchte. Im letzten Monat habe ich rund 80% von meinen vorgenommenen Büchern geschafft. Insgesamt waren das ca 1.150 Seiten, die ich im vergangenen Monat gelesen habe. An diesem Wert möchte ich mich orientieren und mein Leseziel zum Vergleich etwas reduzieren.

Bücher im Juni

“Wie man mathematisch denkt” von Kevin Houston

Dieses Buch habe ich mir bereits für den Mai vorgenommen und sage und schreibe ganze 16 Seiten geschafft… Deshalb stecke ich mir für den Juni ein geringeres Ziel und nehme mir für den Juni vor 100 Seiten in diesem Buch zu schaffen. Das sollte machbar sein! (Hier geht’s zur Verlagsseite >)

Mehr zum Buch findet ihr in meinem Beitrag “Leseziel im Mai”. (Es ist wirklich toll geschrieben!)

Ziel: +100 Seiten = 100 von 1.150 Seiten.

“Maniac” von Douglas Preston und Lincoln Child

“Maniac” ist bereits das 7. Buch aus der Pendergast Reihe des Autorenduos Douglas Preston und Lincoln Child. Ich finde die Reihe wirklich fantastisch. FBI Special Agent Pendergast ist zwar zu klug und raffiniert für einen echten Menschen, aber seine Fälle bestechen durch eine Mischung aus Tomb Raider mäßigem Abenteuer, Science Fiction und urgruseligen Monstern. Die Atmosphäre der Bücher ist jedesmal düster und beängstigend und dank dieser Spannung kann ich über den teilweise etwas zu gut ausgerüsteten Pendergast gerne hinweg sehen. (Hier geht’s zur Verlagsseite >)

Mit 569 Seiten schlägt “Maniac” in meinem Monthly Goal ziemlich schwer zu Buche damit bin ich bei:

Ziel: + 569 Seiten = 659 von 1.150 Seiten.

“The Time Machine” von H.G. Wells (E)

Damit mein SuB nicht zu kurz kommt, nehme ich wieder ein Buch mit in den Monat, welches schon sehr lange in meinem Bücherregal wartet gelesen zu werden: “The Time Machine”. Wieder ein Klassiker der Sci-Fi Geschichte und sicher ein großer Lesegenuss. (Hier geht’s zur Verlagsseite >)

Ziel: + 99 Seiten = 758 von 1.150 Seiten.

“Snow Crash” von Neal Stephenson

Hat jemand von Science Fiction gesprochen? “Snow Crash” wandert als weiteres Sci-Fi Buch auf meine monatliche Liste. Der Roman von Neal Stephenson hat mittlerweile auch schon ganze 30 Jahre auf dem Buckel. Meine Ausgabe aus dem Tor-Verlag ist von 2021. Ich bin sehr gespannt auf das Buch, es wurde mir sehr empfohlen. (Hier geht’s zur Verlagseite >)

Ziel: + 569 Seiten = 1.326 Seiten.

Zusammenfassung

Na gut 1.326 ist eindeutig mehr als die angepeilten 1.150 Seiten, aber sei es drum, ich taste mich langsam aber sicher an ein schaffbares Pensum heran und passe mein Leseziel an. Dafür sind es diesmal nur vier Bücher. 🙂 Insgesamt entspricht das etwa 49 Seiten pro Tag. Ich befürchte, das ist etwas hoch gegriffen. Aber wir werden sehen. Lesen ist ja schließlich eine Leidenschaft und keine Pflichtveranstaltung. ❤️

Fun Fact: Ich sehe grade erst das “Maniac” und “Snow Crash” exakt die Gleiche Seitenzahl hat. Funny.

Rezensionen im Juni

Im Juni sind folgende Rezensionen von einigen der Mai Bücher geplant:

12.06. – “The Puppet Masters”

19.06. – “The Hoax-Files” Band 1+2

26.06. – “Ich bin viele” Bobiverse Band 1

Leseziel im Mai

Im Mai habe ich mir einiges vorgenommen. Gerade bin ich richtig im flow was das Lesen betrifft. Ich habe zurückgefunden zu dem Spaß und der Freude am Lesen. Auf der einen Seite Fiktion, die mich in fremde Welten oder spannende Abenteuer versetzt, auf der anderen Seite Sachbücher, die meine Welt erweitern.

Anmerkung: Die angegebenen Gesamtseitenzahlen beziehen sich auf die tatsächlich zu lesenden Seiten. Glossare, Werbung, Danksagungen und co. lasse ich hier mal außen vor.

Bücher im Mai

Für den Mai habe ich mir sechs Bücher raus gegriffen. Und ja so viele Bücher parallel zu lesen ist verwirrend. Ich habe einige von den Büchern bereits angefangen, versuche mich jetzt jedoch auf eins nach dem anderen zu konzentrieren.

Insgesamt umfassen diese 6 Bücher 1.426 Seiten. Stand Heute (07.05.) habe ich bereits 120 Seiten gelesen. Alles in allem bedeutet das ich muss noch 1.306 Seiten in 25 Tagen lesen. Dies ist ein Pensum von aufgerundet 53 Seiten am Tag. Das ist eine Hausnummer wenn man bedenkt, dass ich nicht jeden Tag Zeit zum Lesen einräume. Am aufwendigsten ist das Buch “Wie man mathematisch denkt” zu lesen, da dies keine Unterhaltung ist, sondern ich auch einiges dabei aktiv lernen möchte. Halte ich dieses Buch in meiner Statistik außen vor komme ich auf insgesamt 1.107 Seiten, was (abzüglich der gelesenen Seiten) einem täglichen Pensum von abgerundet 43 Seiten entspricht. Ich mag Zahlen.

Ich werde sehen wie weit ich komme, aber ein wenig Herausforderung schadet nie. 🙂

Fortschritt: 0 Bücher (120 Seiten) von 6 Büchern (1.426 Seiten)

“Wie man mathematisch denkt” von Kevin Houston

Richtig faszinierend: Ich habe länger nach dem Buch gesucht, da ich es unbedingt als Print Version haben wollte. Es war ausverkauft, nicht bestellbar, ein bekannter Buchladen hat sogar meine Bestellung einfach verloren. Schließlich habe ich mich beim Verlag selber umgeschaut und es als Print-on-demand Version gefunden.

Print-on-demand war mir bislang nicht geläufig, aber ich finde das Modell extrem cool. Sinn ist es Bücher dann zu drucken wenn jemand sie bestellt, so muss kann man auch Bücher kaufen, die bereits schon eine Weile auf dem Markt sind oder eben nicht mehr vorrätig.

Gefunden, gekauft und zwei Wochen später war es frisch gedruckt in meinem Briefkasten. Dieses Buch lese ich in Vorbereitung auf meinen Mathematik Grundkurs an der Uni (Informatik Studium). Es ist wirklich sehr einfach Verständlich geschrieben und greift immer wieder grundlegende Techniken und Prinzipien der Mathematik auf. Außerdem hat der Autor einen herrlichen Sinn für Humor. Auch wenn es ein Fachbuch ist, versteht es der Autor die Inhalte interessant rüber zu bringen.

Fortschritt: Seite 90 von 319

“The Maze Runner“ von James Dashner

Ufff….. ächz… stöhn… Kennt ihr das? Ihr kauf ein Buch, es sieht wunderschön aus, die Handlung klingt spannend und es wurde sogar verfilmt. Dann fang ihr das Buch an und merkt, ihr kommt einfach nicht rein. Ihr werdet mit diesem hübschen Buch einfach nicht warm. Ich glaub die ersten paar Seiten von “Maze Runner” habe ich schon drei oder viermal gelesen und jedes mal staubte es anschließend im Regal wieder an.

Dies ist die letzte Chance für Maze Runner, wird es diesmal nichts, wandert es auf den Stapel der UNGELIEBTEN Bücher! Oder ich verschenke es gleich!

Fortschritt: Seite 0 von 371

„The Puppet Masters“ von Robert A. Heinlein

Zu diesem Buch habe ich eine besondere Beziehung. Es liegt wirklich schon wahnsinnig lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher. (Immerhin in guter Gesellschaft!) Ich habe es vor Jahren gebraucht in einem kleinen Laden in Köln gekauft und ich erinnere mich wirklich nicht mehr wo genau….

Robert Anson Heinlein gilt auf jeden Fall, als einer der wirklich großen Sci-Fi Autoren der Geschichte. Immerhin ist er „Großmeister der Science-Fiction“. Aus seiner Feder stammt unter Anderem auch “Starship Troopers” Ein Buch, was unbedingt noch auf meine Wunschliste muss!

Gerade befinde ich mich im zweiten Kapitel und bin brenne darauf mehr zu erfahren!

Fortschitt: Seite 14 von 340

„Dr. Jekyll and Mr. Hyde“ von Robert Louis Stevenson

Ein Klassiker! Der Roman über eine gespaltene Persönlichkeit ist bereits 1886 erschienen. Ich habe das Buch vor Jahren in der deutschen Übersetzung schon einmal gelesen. Es ist absolut spannend und toll geschrieben. Nun möchte ich die Geschichte noch einmal in ihrer original Sprache lesen. Ich muss dazu sagen, das altes Englisch schon eine Herausforderung für mich ist, aber ich lasse mich überraschen.

Fortschritt: Seite 0 von 111

Photo by Henry Van der Weyde (1838-1924; London, England)

“Schrödingers Katze – Einführung in die Quantenphysik” von Brigitte Röthlein

Ein kleines dünnes Buch über die Quantenphysik. Dieses Buch liegt schon lange bei mir rum und als ich es aufschlug wurde ich doch etwas stutzig. Das Buch ist erstmal 1999 erschienen. Kinderlein, das war noch im letzten Jahrtausend! Meine Ausgabe ist von 2000. Auch schon eine Weile her. Ich bin etwas skeptisch wie aktuell der Inhalt des Buches ist. Auf der anderen Seite: Ich lese es nicht als Fachbuch um Physik zu lernen, deshalb denke ich kann dieses Buch immer noch einen Einblick in die Grundlegende Idee vermitteln.

Fortschritt: Seite 16 von 113

„The Hoax-Files Band 2“ von Alexa und Alexander Waschkau

Gerade vor ein paar Tagen habe ich den ersten Band der Hoax Files beendet. Die Autor:innen sind die man kann wohl sagen in Deutschlang ziemlich berühmten Podcaster:innen Alexander und Alexa Waschkau, die den Podcast Hoaxilla veröffentlichen. Ein super schönes, sehr lesenswertes kleines Buch über moderne Sagen, Hoaxes und Phänomene, eingebettet in eine aufregende Rahmenhandlung. Das Buch hat sich wahnsinnig gut gelesen und so freue ich mich direkt mit Band zwei weiter machen zu können. Band zwei liegt schon sehr lange auf meinem Stapel und kann dann bald auch in die Reihen der gelesenen Bücher übertreten. 🙂

Fortschritt: Seite 0 von 172