Kurz vor knapp!

Es ist Ende des Monats und ich habe meine Ziele noch nicht gänzlich erreicht, aber ein wenig Zeit bleibt ja noch! 😀 Hier ein kleiner Einblick in mein Lesetagebuch, was ich gerade gelesen habe und was ich aktuell lese.

Aber mal zur Übersicht:

“Maniac” habe ich ausgelesen
“Snow Crash” und “Wie man mathematisch denkt” habe ich angefangen
“The Time Machine” habe ich noch nicht angefangen

Darüber hinaus habe ich neben meinem Leseziel zwei weitere Bücher gelesen:
“Naglfar” und “Darkness”

Gelesen: “Naglfar” von Mikael Lundt

(Coverrecht: Mikael Lundt)

Zu Beginn war ich skeptisch und wusste nicht was mich bei “Naglfar” erwartet. Das Cover war auf jeden Fall schon einmal einladend und vielversprechend. Ich mag die nordische Mythologie sehr gerne. Es gibt so viele abgefahrene Geschichten von Abenteurern und Göttern.

“Naglfar” hat mich definitiv sehr positiv überrascht. Die Geschichte ist eine Mischung aus wissenschaftlicher Expedition auf die eisige Insel Svalbard und Einflüsse der nordischen Mythologie.

Die Achäologin Anika reist nach Svalbart, weil dort in einer unterirdischen Höhle anscheinend ein altes Wikinger Schiff gefunden wurde. Wie kommt es daher und woher stammt es? Aber damit nicht genug, was richtig unheimlich ist, ist dass ein Mann, der in dieser Höhle war durchgedreht ist und seine Mitstreiter brutal ermordet hat. Was steckt hinter dem geheimnisvollen Fund?

Mich hat an dem Buch besonders die wissenschaftliche Herangehensweise der Protagonisten erfreut. Anika ist Archäologin und sucht nach Erklärungen, als es dann jedoch mysteriös wird öffnet sich Anika der Erfahrung und behält einen kühlen Kopf.

Gelesen: “Darkness” von Preston & Child

(Coverrecht: Droemer Knaur Verlag)

Hach herrlich… ein weiter Band der Pendergast-Reihe. Diesmal führt es FBI Special Agent/Privatdetektiv Aloysius Pendergast nicht ins New Yorker naturhistorische Museum, sondern – zunächst – in ein abgelegenes Kloster. Eine alte Reliquie wurde gestohlen und er verspricht den Mönchen es zurück zu bringen.

Doch natürlich handelt es sich nicht um ein ordinäres Kunstwerk, hier kommt die typisch mysteriöse Note ins Spiel, die allen Pendergast-Romanen inne ist. Das Artefakt und sein derzeitiger Besitzer versprechen Unheil. Und so begibt Pendergast sich mit seinem Mündel auf eine spannende Verfolgungsjagt.

Ich hatte sehr viel spaß beim Lesen. Darkness vereint alle klassischen Elemente der Pendergast-Reihe mit einem neuen und abwechslungsreichen Abenteuer. Pendergast, der überirdisch intelligent scheinende und wohlsituierte Agent wird mit der eigenen Angreifbarkeit konfrontiert. Außerdem spielt Pendergasts Mündel Constance eine wichtige Rolle. War sie in den vorangegangenen Büchern eher ein kleinerer Nebencharakter, bekommt sie in Darkness viel mehr Tiefe und eigene Aufgaben. Sie ist stark und gebildet und entwickelt sich immer mehr zu einem richtig interessanten Charakter. Gerne mehr davon! 🙂

Eine Leseprobe zum Buch gibt es hier auf der Website vom Verlag.

Gerade am Lesen: “Snow Crash” von Neil Stephenson

"Snow Crash" von Neal Stephenson
(Coverrecht: TOR Fischer Verlag)

Puh Snow Crash… In den letzten Monaten habe ich sehr viel Sci-Fi gelesen und sehr gefeiert. Snow Crash jedoch schafft es bislang nicht mich vollends mitzureißen. Die bunte, heftige und skurrile Welt, die Stephenson erschafft, ist voll gestopft von Sci-Fi Konzepten, wie der virtuellen Welt, Fortbewegungsmitteln und co. Darüber hinaus beinhaltet Snow Crash klassische dystopische Züge wie sie im Cyberpunk Genre anzutreffen sind: Armut, die Schere zwischen Arm und Reich, Arbeiten die mir sehr fremd vorkommen.

Das Buch feiert dieses Jahr sein 30. Jubiläum. Erschienen ist es bereits 1992. Es fühlt sich jedoch immer noch sehr modern an. Ich lese die deutsche Variante in der Neuübersetzung. Sicher trägt dies auch zum modernen Gefühl des Buches bei.

Was ich vermisse, ist auf lange Strecken der rote Faden. Viele Geschichtsstränge werden separat erzählt und haben in meinen Augen zu wenig Verknüpfungen. Erst jetzt, etwas in der Mitte des Buches, fügen sich die Dinge langsam zusammen. Aktuell ist noch alles offen: Es kann noch spannend enden oder es kann für mich floppen. Der wirre Anfang gibt in meinen Augen aber Minuspunkte! 😀

Bald geht es weiter

Alle Lesetagebuch-Beiträge findet ihr hier in der Übersicht.

Den Juli starte ich dann in den nächsten Tagen mit einem neuen Leseziel und einem Recap vom Juni. 🙂
Bis dahin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.