#readbold

Seit dem 28.02.2019 ist das Programm des neuen Imprints: BOLD aus dem Hause der DTV Verlagsgesellschaft am Start. Bold hat sich jung und mutig auf die Fahnen geschrieben und genau das drücken auch die ersten 6 Bücher des neuen Imprints aus.

bold bietet ein junges, trendiges Buch-Programm, zwischen Unterhaltung und Literatur, von Autoren, die wie ihre Leser im Internet zu Hause sind. In den Geschichten werden Themen wie Liebe, Freundschaft, Familie oder gesellschaftliche Diskurse aufgegriffen. bold ist für selbstbewusste Frauen und Männer gedacht, die sich gerne an aktuellen Debatten beteiligen und Genres wie Thriller, Lovestories, Fantasy oder Mystery lieben.

readbold.de

 

„Wir. Hier. Jetzt.“ – K. A. Tucker

Wham! Das ist das Geräusch mit dem Kacey auf den Sandsack einschlägt. Sie ist mit ihrer kleinen Schwester einem gewalttätigen Umfeld entflohen und hat sich eine starke Fassade zugelegt. Dann trifft sie Trent, und alles wird sich ändern.  „Eine knisternde Liebesgeschichte um Schuld und Vergebung.“

„Too Late“ – Colleen Hoover

Mit „Weil ich Layken liebe“ hat Colleen Hoover sich so was von in mein Bücherherz gestohlen. Ihre Bücher sind so geladen von Emotionen, sie sind mitreißend, zum Weinen und zum Lächeln. Ihre Geschichten berühren einen tief. Deshalb kann ich gar nicht anders als dieser neuen Geschichte „Too Late“ entgegen zu fiebern.

Die Geschichte scheint sich an ein etwas älteres Publikum, als die Jugendbücher wie „Weil ich Layken liebe“, zu richten. Es geht um die obsessive und von Abhängigkeit geprägte Beziehung zwischen Sloan und dem Drogenboss Asa Jackson.

 

„So sieht es also aus wenn ein Glühwürmchen stirbt.“ – Maike Voß

Viola und Leon sind beste Freunde. Dann verbringen sie eine Nacht mit einander. Danach flüchtet Viola aus Angst und Panik. Leon sucht nach ihr und will ergründen was in Viola vor sich geht, aber wo ist Viola?

Dieses Buch hat mich eindeutig durch seinen Titel neugierig gemacht. Ich finde ihn genial und zuckersüß und bin gespannt welche Geschichte hinter den Glühwürmchen steckt. Das Buch verspricht eine Geschichte voller Liebe, aber auch voller Ängste.

„River of Violence“ – Tess Shape

So rot das Cover, so blutig der Inhalt: Drogen, Mord, Waffenschmuggel. Es geht um die junge Harley, die als Kind eines Drogenbarons mitten in dieses System aus Rache und Schmerz hinein geboren wird und darin aufwächst. Sie soll die Nachfolge ihres Vaters antreten, aber es ist eine Entscheidung zwischen ihrer Familie und ihrer Freiheit. Das Buch klingt nach so viel Schmerz und erinnert mich ein wenig an die Serie „Sons of Anarchy“. Es trifft auf jeden Fall meinen Geschmack und ich möchte es bald lesen.

 

„Ein wirklich erstaunliches Ding“  – Hank Green

Eines Nachts auf dem Heimweg von ihrer Arbeit findet April diese merkwürdige Skulptur. Sie nennt den die Roboter-Artige Skulptur Carl und beschließt ein Video von ihm ins Netz zu stellen. Nur Stunden später kennt jeder ihren Namen, denn die Carls sind überall auf der Welt aufgetaucht und sie hat den ersten Carl gefunden.

Es geht um aktuelle Themen: Social Media und wie Social Media unser aller Leben beeinflusst.

Hank Green ist der Bruder des Erfolgsautor John Green (z.B. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) und zusammen mit ihm betreibt er den YouTube Channel „Vlogbrothers“, der die großartige Beschreibung: „Raising nerdy to the power of awesome.“ trägt.

#thecarlsarecoming 

„Love.Her.Wild.“ – Atticus

Atticus ist Instagram Poet. Zu finden ist er als @atticuspoetry. Ein Buch voller Gedichte, Fotos und Notizen über das Leben.

 

Alle weiteren Infos zu den Büchern findest du auf der Hompage von bold → oder besuche den Instagram account: @read_bold →.

 

 

©alienicious 2019

Rezension: „Das Heim“ von Mats Strandberg

Inhalt

Zum ersten Mal nach zwanzig Jahren kehrt Joel zurück in sein Heimatstädtchen an der schwedischen Westküste, um seine demenzkranke Mutter zu pflegen. Seit ihrem Infarkt ist Monika nicht mehr dieselbe, und schweren Herzens bringt Joel sie im Seniorenheim unter, wo sie sich zunächst zu erholen scheint.
Doch schon bald verschlechtert sich Monikas Zustand: Sie magert ab. Wird ausfallend. Und spricht dunkle Geheimnisse aus, von denen sie eigentlich gar nichts wissen kann. Manche der Alten halten sie deshalb für einen Engel, andere für einen Dämon, und auch auf Joel wirkt seine Mutter, als wäre sie nicht sie selbst.
Eine von Monikas Pflegerinnen ist Joels Jugendfreundin Nina. Seit zwanzig Jahren haben die beiden nicht miteinander gesprochen, und so schmerzhaft sich ihre Wege damals getrennt haben, so schmerzhaft ist jetzt ihr Wiedersehen.
Und als sich die beklemmenden Vorkommnisse im Heim häufen, findet Joel ausgerechnet in Nina eine Verbündete, um dem Grauen entgegenzutreten.

(Cover-, Text- und Zitatrecht: Fischer Tor Verlag)

Meine Meinung

„Er lauscht angespannt.“

Seite 7 – Erster Satz im Buch

Das hübsche Cover mit dem Makel

Ich sah das Cover und hab dem Buch eine Chance gegeben. Wäre das Buch ein Mensch wäre ich jetzt ziemlich oberflächlich! Das Cover finde ich jedenfalls sehr überzeugend: düster, kühl und der Blick der Dame ist äußerst verstörend! Das einzige wirklich dumme Manko an dem Cover des Buches ist, dass die Iris in Hochglanz gedruckt ist, im Gegensatz zum restlichen Cover, welches matt gedruckt ist. Ich finde es nicht gelungen, denn das Licht und die Perspektive müssen schon arg stimmen damit es einen guten Effekt erzielt und die Augen betont. Die restliche Zeit sind da diese kleckse in den Augen und es zerstört den fiesen Blick der Frau. Gute Idee, aber praktisch nicht so gelungen.

Jugendfreunde

Schon auf dem Cover des Buches verkündet ein knallgelber Sticker, dass Mats Strandberg „Der schwedische Stephen King“ sei, solche Sticker sind so nichtssagend… deshalb bin ich ziemlich frei von Erwartungen an das Buch herangegangen.“Das Heim“ wird aus der Perspektive von Joel und Nina erzählt. Joel ist nach seiner Schulzeit aus seiner Heimat geflohen: auf der Suche nach Erfolg mit seiner Musik, fort aus seinem ruhigen Heimatstädtchen und fort von seiner Mutter. Doch der Erfolg blieb aus und seine Geschichte nahm eine Wendung Bergab. Drogen, flüchtige Bekanntschaften und wechselnde Jobs prägen sein Leben. Ganz im Gegensatz zu seinem perfekten Bruder mit seiner perfekten Familie. Doch als seine Mutter nach einem Herzinfarkt die Diagnose Demenz bekommt, kehrt er zurück und pflegt sie bis es so schlimm wird, dass er sie in ein Heim, dem „Nebelfenn“, unterbringt.

Joel ist so schmerzerfüllt und traurig. Er ist als Charakter sehr authentisch und erfüllt von inneren Konflikten: vom Alleinsein, von der Ziellosigkeit seines Lebens, von alten Päckchen die er mit sich rum trägt und mit denen er nie Frieden geschlossen hat. Eins dieser „Päckchen“ ist Nina. Seine beste Freundin aus seiner Jugend. 20 Jahre lang hatte er keinen Kontakt zu ihr, nachdem sie im Streit auseinander sind. Als sie sich wiedersehen reißt die Begegnung alte Wunden auf, und Joel ist wegen seiner Mutter eh schon in einer schlechten Verfassung. Auch für Nina ist es ein Schock. Sie wirkt als hätte sie es sich in ihrem Leben gemütlich gemacht. Ein Mann, ein Sohn und ein guter Job. Der Perfekte Schein. Sie wirkt als habe sie ihre Vergangenheit nicht verarbeitet, sondern sorgsam in einem Winkel ihrer Seele weggesperrt. Nach und nach zeigen sich auch bei ihr Ängste und eine gewisse innere Zerrissenheit.

Die beiden Charaktere von denen die Geschichte lebt sind authentisch, vielschichtig und der Autor schafft es perfekt die Verletzlichkeit hinter der Fassade in Worte zu fassen. Neben der Spannung war die Entwicklung von Nina und Joel,  und ihrer Verbindung zu einander, es für mich lesenswert gemacht. Vom aufeinander treffen wie zwei brodelnde Vulkane, über einen Ausbruch der lange überfällig war bis hin zu einem zarten Frieden.

Manche halten sie für einen Engel, andere für einen Dämon

Joels Mutter ist dement, sie erkennt nur in wenigen klaren Momenten ihren Sohn wieder. Für Joel ist es ein Grauen und eine psychische Anstrengung von großem Ausmaß. Doch das Grauen ist vielschichtig. Die Verfassung von Joels Mutter Monica wird im Laufe der Geschichte immer schlechter und neben der Krankheit macht sich in Joel der Gedanke breit, dass nicht nur die Krankheit seine Mutter in diesen Dämon verwandelt. Aber ist das eine natürliche Reaktion von Angehörigen auf die Krankheit, oder geht im Nebelfenn mehr vor sich, als er hätte ahnen können?

„Sie kann es nicht wissen. Niemand weiß es. „

Seite 114

Der Spannungsbogen ist so gut gemacht. Von Kapitel zu Kapitel schleicht sich die Spannung ein, wird bleischwer, man muss weiter und weiter Lesen, die Nerven liegen blank! Ich finde der Autor schafft es wahnsinnig gut mich, als seinen Leser, zu fesseln, neugierig zu machen und letztlich auch zu gruseln. Dadurch, dass die Geschichte in einem Seniorenheim mit einigen dementen älteren Bewohnern stattfindet, spielt der Autor mit dem irrationalen Verhalten der Kranken und vermischt dies mit einer Ahnung von Übernatürlichem, aber ist dies nur die Manifestation einer ansteckenden Panik, oder geht wirklich etwas Übernatürliches vor sich? Ich finde es klasse wie die Geschichte einen in Atem hält!

Das einzige was für mich an dem Buch etwas runder hätte sein können ist das Ende: der Epilog. Ich verrate nichts, aber manchmal ist es wirkungsvoller Fragen offen zu lassen… (so vage!)

Strandberg vs. King

Ich habe bewusst noch nicht das Internet durchforstet nach Meinungen über Strandberg oder den Vergleich des Verlags zu Stephen King, weil ich das Buch nicht durch Erwartungen für mich ruinieren wollte. Aber das war gar nicht nötig, denn „Das Heim“ hat mich wirklich überzeugt. Letztlich weiß ich nicht inwiefern diese Aussage gemünzt ist, aber im Endeffekt soll es wohl für den Erfolg des Autors stehen. Ich finde jedoch ist so ein Vergleich völlig aus der Luft gegriffen. Unter anderem habe ich „Die Arena“, „Brennen muss Salem“ und „Todesmarsch“ gelesen und kann hier keine konkrete Parallelen sehen. Wenn es jedoch darauf gemünzt ist, dass Strandberg so unglaublich schreibwütig ist wie King, dann immer her damit!

Fazit

„Das Heim“ hat mich gefesselt und gegruselt. Abends, als es dunkel war, musste ich es einmal weglegen, weil es so unheimlich war. (Möglicherweise bin ich auch empfindlich!) Mir hat an diesem Roman ganz besonders gefallen, dass der Autor mit wenig explizitem Horror sehr wirkungsvoll eine unheimliche Atmosphäre aufgebaut hat. Klare Leseempfehlung!

 

 

Details:

„Das Heim“ – Mats Strandberg

Fischer Tor Verlag – 24.10.2018

Paperback € 14,99

ISBN 978-3-596-70367-8

Verlagsseite →

„Das Heim“ bei Amazon →*

 

©alienicious 2019


Hinweise:

Das rezensierte Buch habe ich selber erworben.

*Werbung: Amazon Affiliate Link

Wishlist Februar 2019

Im Februar habe ich mir drei Bücher ausgesucht, die ich unbedingt haben muss! Zum einen tauche ich mit Eschbach in die Sci-Fi Welt von Perry Rhodan ein, zum anderen möchte ich ein Sachbuch über die Himmels Scheibe von Nebra lesen. Von der Himmels Scheibe von Nebra habe ich erstmalig im Hoaxilla Podcast von gehört! (Hörenswert!) Und zu guter letzt hat mich ein Roman sofort in seinen Bann gezogen, der von Frauen handelt die nach Freiheit und Liebe streben, in einer Zeit in der ihr Leben von anderen (Männern) vorbestimmt wird.

Ein bunter Mix, zwei Romane aus dem Ullstein Verlag sind dabei, das dritte wird im Fischer Tor Verlag veröffentlicht. Ich bin gespannt!

Hier sind meine neusten Bücherwünsche:

Perry Rhodan – Das größte Abenteuer von Andreas Eschbach

Erscheinungsdatum: 27.02.2019 im Fischer Tor Verlag. Hier geht’s zur Verlagsseite →

Wer ist Perry Rhodan? Bestsellerautor Andreas Eschbach erzählt die Vorgeschichte des legendären Weltraumhelden.

Cape Kennedy, 1971: Nach dem katastrophalen Scheitern der Apollo-Missionen unternehmen die Amerikaner einen letzten verzweifelten Versuch, das Rennen zum Mond zu gewinnen. Der Name des Raumschiffs: Stardust. Der Name des Kommandanten: Perry Rhodan.

Mit diesem bahnbrechenden Ereignis startete die Science-Fiction-Serie Perry Rhodan. Und wurde zur erfolgreichsten Fortsetzungsgeschichte der Welt.

Doch erst jetzt erfahren wir, wie alles wirklich begann: Perry Rhodans Jugend, seine politischen Eskapaden, seine Abenteuer als Testpilot und die geheime Geschichte der bemannten Weltraumfahrt.

Andreas Eschbach erzählt, wie Perry Rhodan zu der legendären Gestalt wurde, die die Menschheit zu den Sternen führt.

 

Die Himmels Scheibe von Nebra von Harald Meller und Kai Michel

Erschienen am 21.09.2018 im Ullstein Verlag. Hier geht’s zur Verlagsseite →

Sie ist die älteste Darstellung des Himmels, ihre Entdeckung war eine archäologische Sensation: Die Himmelsscheibe von Nebra stammt aus keiner

Hochkultur des Altertums, sie wurde im Herzen Europas gefunden. Welches verlorene Wissen birgt die rätselhafte Scheibe aus Bronze und Gold? Wer waren die Menschen, die sie vor 3.600 Jahren erschaffen haben?

Raubgräber entdeckten die Himmelsscheibe von Nebra auf der Spitze des Mittelbergs in Sachsen-Anhalt, der Archäologe Harald Meller rettete sie für die Öffentlichkeit. Seither koordiniert er die Erforschung ihrer Geheimnisse. Gemeinsam mit dem Historiker und Wissenschaftsjournalisten Kai Michel entwirft er das Panorama des sagenhaften Reichs von Nebra. Dessen Kontakte reichten von Stonehenge bis in den Orient, seine Fürsten ließen sich unter gewaltigen Grabhügeln beisetzen. Es war eine Zeit, in der die Vorstellungen von Göttern, Macht und Kosmos revolutioniert wurden. Die Himmelsscheibe liefert uns den Schlüssel zu einer verschollenen Welt, der wir die Grundlagen unserer modernen Gesellschaft verdanken.

Die Frauen von Själö von Johanna Holmström

Erscheinungsdatum: 08.02.2019 im Ullstein Verlag. Hier geht’s zur Verlagsseite →

In einer Herbstnacht im Jahr 1891 ertränkt Kristina Andersson ihre zwei schlafenden Kinder im Meer. Sie kommt in die Nervenheilanstalt auf Själö, einer Insel im Schärengarten Finnlands – kaum eine der Patientinnen, die hier eingewiesen werden, verlässt die Insel jemals wieder.
Vierzig Jahre später wird die siebzehnjährige Elli ebenfalls dort eingeliefert. Sie wünschte sich mehr vom Leben als die Enge ihres Elternhauses. Sie lief von zu Hause weg, verliebte sich Hals über Kopf und musste vor der Polizei fliehen. Doch zu ihrer Zeit erlaubt man Frauen den Ausbruch aus ihrem Leben nicht. Jetzt ist sie ebenfalls gefangen auf der Insel Själö, wo die Zeit stillzustehen scheint …

Ein bildreicher und fesselnder Roman über zwei Frauen, die einen hohen Preis für ihr Verlangen, ihre Liebe und ihr Streben nach Freiheit bezahlen mussten.

 

Podcast Logbuch #1

Mr. Blueglove – Notfallmedizin & mehr

Folge 1-9 bei anchor.fm oder auch bei Spotify.

(Außerdem ist sein Youtube Kanal hier zu finden)

Dieser Podcast war mir bis letzte Woche noch fremd. Gefunden habe ich ihn zufällig beim Stöbern in der Kategorie „Medizin“ in meiner Podcast App (Podcast Addict).

Mr. Blueglove, der Schöpfer des Podcasts, berichtet über das Rettungswesen, Feuerwehr-Basics und beantwortet Hörer-Fragen rund um diese Themen.

Er selber studiert Psychologie und ist im Rettungswesen/Notfallmedizin tätig. Ich finde es sehr spannend wie er seine Erfahrungen in diesem Podcast mit seinen Hörern teilt. Er vermittelt einen anschaulichen Einblick wie es (abseits von TV/Internet und co. …) in der Notfallmedizin und Feuerwehr aussieht und beleuchtet nicht nur die Inhalte, sondern erzählt auch wie es ist in so einem Job zu arbeiten.

Auf jeden Fall möchte ich hier eine Hörempfehlung aussprechen!

Ein kleines Manko ist das Intro und Outro … der Podcast an sich ist relativ leise aufgenommen, das Intro/Outro hingegen aber in normaler Lautstärke, sodass mir jedes Mal die Ohren wegfliegen und ich schnell die Lautstärke (die ich zuvor sehr hoch gedreht habe) wieder runter drehen muss! :D

 

Hoaxilla – Der skeptische Podcast aus Hamburg

Episode 218 – „Blue Whale Challenge“

Quelle: hoaxilla.com

Heftig! Ich habe diese Episode abends kurz vorm Schlafen gehört und mir ist da schon ein Schauer über den Rücken gelaufen. Die „Blue Whale Challenge“ war mir bislang unbekannt. Es geht kurz gesagt darum, dass Menschen im Internet Jugendliche zu einem „Spiel“ herausfordern in dem es darum geht Aufgaben zu meistern, die sich um das Thema Suizid drehen (gesteigert von Mutprobe, über Selbstverletzung und mehr) bis hin zur letzten Aufgabe: der Suizid.

Eine wirklich in jeder Hinsicht schaurige und abscheuliche Urban Legend (die „Blue Whale Challenge“ ist fiktiv!). Hoaxilla hat mal wieder ein schauriges Thema gefunden. Diesmal ist der Faktor des süßen Gruselns und der angenehmen Gänsehaut ausgeblieben, stattdessen fand ich es mal wieder krass was Menschen sich so ausdenken (oder anderen antun).

Auf jeden Fall wieder eine solide Hoaxilla Episode mit einem Thema dass mir komplett neu war, gut aufgearbeitet und zusammengetragen von der Hoaxmistress und dem Hoaxmaster!

Methodisch Inkorrekt

Folge 134 – Die IG-Nobelpreis-Sonderfolge

Quelle: minkorrekt.de

IG-Nobelpreis? Was ist das denn? Falls du noch nicht weißt was die IG-Nobelpreise sind hast du wirklich was verpasst. Es sind die „Nobel Preise“ für wissenschaftliche Arbeiten die erst mal skurril/ungewöhnlich anmuten, doch auf den zweiten Blick nachdenklich machen und vollkommen der wissenschaftlichen Methode gerecht werden! (Hier gehts zum Wikipedia Artikel → und hier zur Offiziellen Website →)

Die IG-Nobelpreis-Episode von Minkorrekt mag ich jedes Jahr besonders gerne. Kurz und knackig haben Nicolas und Reinhard die 10 Paper vorgestellt die 2018 die IG Nobelpreise abgeräumt haben. Wenn ich mich nicht irre sind die Kategorien nicht jedes Jahr die selben (also Chemie, Physik, Wirtschaft etc.). Die einzelnen Arbeiten wirken wirklich ziemlich crazy, so haben zum Beispiel Forscher untersucht ob menschliche Spucke als Reinigungsmittel taugt! Kann man ja mal machen. Ich finde den IG-Nobelpreis alleine deshalb schon toll weil er die Wissenschaft von einer super spannenden und unterhaltsamen Seite zeigt.

Kurz und knackig inklusive „Aktuelles aus der Welt der Wissenschaft“, Podcast Empfehlungen, Musik und dem obligatorischen Physik-Experiment dauert die Folge 3:18 h.  Sehr hörenswert, unterhaltsam und witzig.

The Ig Nobel Prizes honor achievements that make people LAUGH, and then THINK. The prizes are intended to celebrate the unusual, honor the imaginative — and spur people’s interest in science, medicine, and technology.

Quelle: improbable.com

 

Wenn du Interesse an Podcasts hast schau gerne vorbei und lass mir auch super gerne Tipps für neue spannende Podcasts da ♥

 

©alienicious 2018


KW 1+2 – 2019

Das Podcast Logbuch ist eine Beitragsreihe auf meinem Blog alienicious.de. Den Startbeitrag findet ihr hier →

1 2 3 4 5 6