Archive of ‘bold’ category

#TheCarlsAreComing

Zur Veröffentlichung von Hank Greens Buch „Ein wirklich erstaunliches Ding“ hat das Team des neu gegründeten Verlags-Imprint bold einen großen Book Drop organisiert. Überall in Deutschland sind – wie die „Carls“ in Greens Buch – die Bücher aufgetaucht. Ich habe mich an der Aktion beteiligt und vier Exemplare im Raum Köln / Bergisch Gladbach ausgelegt.

Ich fand die Aktion großartig und es hat mir viel Spaß gemacht, die Orte auszuwählen und zu besuchen. Ich hoffe die Bücher werden gefunden, gelesen und weitergegeben.

Besuche meinen Instagram Kanal: @alienicious.blog und finde heraus wo ich die Bücher und Carls platziert habe!

Gerne kannst du dich mit dem Hashtag #thecarlsarecoming an der Aktion beteiligen und möglicherweise findest du ja eins der Bücher und berichtest darüber!

Meine Rezension zum Buch folgt in ein paar Wochen. Ich nehme an einer Leserunde auf lovelybooks.de teil, wo ich gemeinsam mit anderen Testlesern das Buch lesen werde und mich mit ihnen austauschen werde. Ich finde die Leserunden immer toll, weil es so viele verschiedene Blickwinkel auf ein Buch gibt und der Austausch darüber immer spannend ist. Hier geht’s zu meinem lovelybooks.de Profil und zur Leserunde.

Ein paar Klicks, ein kurzer Film, eine spontane nächtliche Aktion – und Aprils Leben steht auf dem Kopf. Eigentlich hatte sie nur eine mysteriöse, aber beeindruckende Roboter-Skulptur gefilmt und ins Netz gestellt und ihr aus Spaß den Namen CARL gegeben – nichts Besonderes eigentlich, doch als sie am nächsten Morgen aufwacht, ist sie berühmt. Überall auf der Welt sind Carls aufgetaucht, niemand weiß, woher sie kommen, niemand weiß, wofür sie gut sind. April wird zur Carl-Expertin, die Medien stürzen sich auf sie, ihre Videos verbreiten sich millionenfach. Doch im Zentrum der weltweiten Hysterie erntet sie nicht nur Likes…

readbold.de

#readbold

Seit dem 28.02.2019 ist das Programm des neuen Imprints: BOLD aus dem Hause der DTV Verlagsgesellschaft am Start. Bold hat sich jung und mutig auf die Fahnen geschrieben und genau das drücken auch die ersten 6 Bücher des neuen Imprints aus.

bold bietet ein junges, trendiges Buch-Programm, zwischen Unterhaltung und Literatur, von Autoren, die wie ihre Leser im Internet zu Hause sind. In den Geschichten werden Themen wie Liebe, Freundschaft, Familie oder gesellschaftliche Diskurse aufgegriffen. bold ist für selbstbewusste Frauen und Männer gedacht, die sich gerne an aktuellen Debatten beteiligen und Genres wie Thriller, Lovestories, Fantasy oder Mystery lieben.

readbold.de

 

„Wir. Hier. Jetzt.“ – K. A. Tucker

Wham! Das ist das Geräusch mit dem Kacey auf den Sandsack einschlägt. Sie ist mit ihrer kleinen Schwester einem gewalttätigen Umfeld entflohen und hat sich eine starke Fassade zugelegt. Dann trifft sie Trent, und alles wird sich ändern.  „Eine knisternde Liebesgeschichte um Schuld und Vergebung.“

„Too Late“ – Colleen Hoover

Mit „Weil ich Layken liebe“ hat Colleen Hoover sich so was von in mein Bücherherz gestohlen. Ihre Bücher sind so geladen von Emotionen, sie sind mitreißend, zum Weinen und zum Lächeln. Ihre Geschichten berühren einen tief. Deshalb kann ich gar nicht anders als dieser neuen Geschichte „Too Late“ entgegen zu fiebern.

Die Geschichte scheint sich an ein etwas älteres Publikum, als die Jugendbücher wie „Weil ich Layken liebe“, zu richten. Es geht um die obsessive und von Abhängigkeit geprägte Beziehung zwischen Sloan und dem Drogenboss Asa Jackson.

 

„So sieht es also aus wenn ein Glühwürmchen stirbt.“ – Maike Voß

Viola und Leon sind beste Freunde. Dann verbringen sie eine Nacht mit einander. Danach flüchtet Viola aus Angst und Panik. Leon sucht nach ihr und will ergründen was in Viola vor sich geht, aber wo ist Viola?

Dieses Buch hat mich eindeutig durch seinen Titel neugierig gemacht. Ich finde ihn genial und zuckersüß und bin gespannt welche Geschichte hinter den Glühwürmchen steckt. Das Buch verspricht eine Geschichte voller Liebe, aber auch voller Ängste.

„River of Violence“ – Tess Shape

So rot das Cover, so blutig der Inhalt: Drogen, Mord, Waffenschmuggel. Es geht um die junge Harley, die als Kind eines Drogenbarons mitten in dieses System aus Rache und Schmerz hinein geboren wird und darin aufwächst. Sie soll die Nachfolge ihres Vaters antreten, aber es ist eine Entscheidung zwischen ihrer Familie und ihrer Freiheit. Das Buch klingt nach so viel Schmerz und erinnert mich ein wenig an die Serie „Sons of Anarchy“. Es trifft auf jeden Fall meinen Geschmack und ich möchte es bald lesen.

 

„Ein wirklich erstaunliches Ding“  – Hank Green

Eines Nachts auf dem Heimweg von ihrer Arbeit findet April diese merkwürdige Skulptur. Sie nennt den die Roboter-Artige Skulptur Carl und beschließt ein Video von ihm ins Netz zu stellen. Nur Stunden später kennt jeder ihren Namen, denn die Carls sind überall auf der Welt aufgetaucht und sie hat den ersten Carl gefunden.

Es geht um aktuelle Themen: Social Media und wie Social Media unser aller Leben beeinflusst.

Hank Green ist der Bruder des Erfolgsautor John Green (z.B. „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) und zusammen mit ihm betreibt er den YouTube Channel „Vlogbrothers“, der die großartige Beschreibung: „Raising nerdy to the power of awesome.“ trägt.

#thecarlsarecoming 

„Love.Her.Wild.“ – Atticus

Atticus ist Instagram Poet. Zu finden ist er als @atticuspoetry. Ein Buch voller Gedichte, Fotos und Notizen über das Leben.

 

Alle weiteren Infos zu den Büchern findest du auf der Hompage von bold → oder besuche den Instagram account: @read_bold →.

 

 

©alienicious 2019